Suche
Close this search box.

Tagesschau befeuert mit Falschmeldung den Nahost-Konflikt

Kurz vor dem muslimischen Fastenmonat Ramadan verbreitet die Tages war eine gefährliche Falschmeldung betreffend Zugang zum Jerusalemer Tempelberg, Von dort hatte die Hamas in den letzten Jahren häufig gewalttätige Aktionen gestartet, etwa  Steine und Feuerwerkskörper auf die Betenden an der unterhalb des Tempelbergs gelegenen Klagemauer geworfen. Nun meldet Jan-Christoph Kitzler vom Bayerischen Rundfunk, der für die ARD aus Israel berichtet, die Israelis hätten deshalb den Tempelberg für Muslims gesperrt: „Wenn alles normal läuft, dann wird Haram al-Sharif, der Tempelberg, in den letzten zehn Tagen des Ramadan für nicht-jüdische Besucher komplett gesperrt.“

Mit dieser Falschmeldung offenbaren ARD-Mitarbeiter zum wiederholten Mal, auf welcher Seite ihre Sympathien liegen. In Wahrheit wurde der Tempelberg für nicht- muslimische Besucher zehn Tage lang gesperrt.

Siehe auch https://www.mena-watch.com/ard-gefaehrlich-falschmeldung-tempelberg/

Spendenkonto

Bitte überweisen Sie Ihre Spende an das folgende Konto und geben dabei als Verwendungszweck „ÖRR“ an.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Empfänger: Atlas – Förderung der Initiative für Recht und Freiheit e. V.
IBAN: DE56 5005 0201 0200 6987 29
BIC: HELADEF1822
Bank: Frankfurter Sparkasse
Verwendungszweck: Spende – ÖRR

Weitere Informationen zu Spenden erhalten Sie auf der Spendenseite der Atlas-Initiative ».