Suche
Close this search box.

RBB lässt weitere Gehaltsexzesse juristisch prüfen

Laut Internetportal Business Insider soll das RBB-Spitzepersonal um die Intendantin Schlesinger Mehrarbeit durch die Übernahme des ARD-Vorsitzes neben Gehalt und Bonuszahlungen noch eine zusätzliche ARD-Zulage von mindestens 1700 Euro pro Monat kassiert haben. Solche Sonderzahlungen seien aber unüblich, eine Genehmigung des Verwaltungsrats gab es auch nicht. Der RBB lässt den Vorgang juristisch prüfen. Auf Anfrage sagt Intendantin Vernau, dass „hier Maß und Mitte völlig verloren gegangen“ seien. Allerdings sei der ARD-Zuschlag an Schlesinger letztlich aber nicht ausgezahlt worden.

Siehe auch https://www.businessinsider.de/wirtschaft/neue-gehaltsexzesse-beim-rbb-enthuellt-oeffentlich-rechtlicher-sender-laesst-auszahlung-eines-ard-bonus-an-die-ex-geschaeftsleitung-juristisch-pruefen-b/?utm_campaign=mail&utm_medium=onsite_button&utm_source=social&tpcc=offsite_bigs_sharing_free_mail

Spendenkonto

Bitte überweisen Sie Ihre Spende an das folgende Konto und geben dabei als Verwendungszweck „ÖRR“ an.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Empfänger: Atlas – Förderung der Initiative für Recht und Freiheit e. V.
IBAN: DE56 5005 0201 0200 6987 29
BIC: HELADEF1822
Bank: Frankfurter Sparkasse
Verwendungszweck: Spende – ÖRR

Weitere Informationen zu Spenden erhalten Sie auf der Spendenseite der Atlas-Initiative ».