Suche
Close this search box.

NDR verschweigt Herkunft des Messerstechers in Regionalzug

In einem Regionalzug bei Hamburg sticht ein schon mehrfach durch Gewalttaten aufgefallener Flüchtling aus Palästina wahllos auf Passagiere ein und tötet ein junges Mädchen und einen jungen Mann. Sieben weitere Personen werden verletzt. Der ÖRR-Sender „NDR Hamburg“ blendet in seiner Berichterstattung die Herkunft des Messerstechers aus. Diese Info führe „zu einer diskriminierenden Verallgemeinerung oder zu Fehlinterpretationen.“

Einerseits ist es ja erfreulich zu hören, dass der ÖRR für seine Hörer mitdenkt und ihnen Fehlinterpretationen ersparen möchte. Auch Josef Goebbels war darin ein großer Künstler. Ob das aber „Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“ verhindert? „Korrektheit ist uns sehr wichtig,“ twitterte der NDR nach ersten Protesten. „Ebenso, wie unsere Seiten von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu befreien.“

Nachdem dann die Herkunft des Doppelmörders nicht mehr zu verheimlichen war, tauchte diese auch in ÖRR-Berichten auf. Siehe auch https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/dient-erhalt-der-demokratie-ndr-will-nicht-ueber-taeter-herkunft-sprechen-82686162.bild.html

Spendenkonto

Bitte überweisen Sie Ihre Spende an das folgende Konto und geben dabei als Verwendungszweck „ÖRR“ an.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Empfänger: Atlas – Förderung der Initiative für Recht und Freiheit e. V.
IBAN: DE56 5005 0201 0200 6987 29
BIC: HELADEF1822
Bank: Frankfurter Sparkasse
Verwendungszweck: Spende – ÖRR

Weitere Informationen zu Spenden erhalten Sie auf der Spendenseite der Atlas-Initiative ».