Suche
Close this search box.

Tagesthemen zensieren Feuerwehrmann bezüglich der Täter der Silvesternacht.

In der Desinformations- und Manipulationsorgie zur Identität der Gewalttäter in der Silvesternacht können natürlich auch die ARD-Tagesthemen nicht abseits stehen. Interviewt wird Baris Coban von der Berliner Feuerwehr: „Jugendliche sind aus der Menge rausgerannt, um (…) auf uns zu schießen. Sie haben Schüsse abgegeben und sind dann zurück im Mob verschwunden.“ Und fährt fort: „Ich nenne das Kind beim Namen: Das waren keine Linksautonomen, die ein Problem mit dem System haben. Das waren junge Heranwachsende, größtenteils mit Migrationshintergrund.“ Die Tagesthemen schneiden den letzten Teil des Satzes weg und schalten um zu Bürgermeisterin Franziska Giffey, die sich über Böllerverbote auslassen darf. „Das sage ich, obwohl ich selbst einen Migrationshintergrund habe,“ fuhr Coban fort, „Mein Leben lang kämpfe ich gegen Vorurteile an, aber was soll ich denn da noch sagen?“

Aufgrund eines bösen Artikels in Bild senden andere ÖRR-Sender dann das Interview komplett.

Nach einem bitterbösen Bericht in der Bild-Zeitung wurde in den Folgetagen der Feuerwehrmann im ÖRR komplett zitiert. Aber wieso muss in Deutschland die Öffentlichkeit ihrem bezahlten Rundfunk auf die Finger sehen?

Spendenkonto

Bitte überweisen Sie Ihre Spende an das folgende Konto und geben dabei als Verwendungszweck „ÖRR“ an.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Empfänger: Atlas – Förderung der Initiative für Recht und Freiheit e. V.
IBAN: DE56 5005 0201 0200 6987 29
BIC: HELADEF1822
Bank: Frankfurter Sparkasse
Verwendungszweck: Spende – ÖRR

Weitere Informationen zu Spenden erhalten Sie auf der Spendenseite der Atlas-Initiative ».