Suche
Close this search box.

ZDF verbreitet Falschmeldung zum Wasserstand im Gardasee

Wie viele andere linksgrüne Medien auch verbreitete das ZDF mit Gusto eine Falschmeldung zum Wasserstand im Gardasee. „„In Italien wurde für den Gardasee kürzlich ein ungewöhnlich niedriger Wasserstand verzeichnet: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum habe der sich halbiert, hieß es.“

In Wahrheit hatte sich der Wasserstand nicht halbiert. An einer Stelle des Ufers an einem Pegel in Peschiera, war der Stand von 99 cm Mitte März 2022 auf 46 cm Mitte Märze 2023 gesunken. Diese Höhe von 46 cm ist aber nicht die Wassertiefe des Sees, sondern ein willkürlicher Wert an der Messlatte, der in der Regel leicht unter dem niedrigsten Wasserstand über viele Jahre hinweg angesetzt wird. Der Gardasee ist an der tiefsten Stelle 346 Meter tief und hat eine Durchschnittstiefe von etwa 135 Metern. Zudem wird er künstlich reguliert. Das Ablassen von Wasser wird gestoppt, sobald der Nullpunkt erreicht wird. Hätte man alles wissen können, wäre man an der Wahrheit und nicht an Panikmache interessiert.

Siehe https://www.rwi-essen.de/presse/wissenschaftskommunikation/unstatistik/detail/der-gardasee-ist-halb-leer

Spendenkonto

Bitte überweisen Sie Ihre Spende an das folgende Konto und geben dabei als Verwendungszweck „ÖRR“ an.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Empfänger: Atlas – Förderung der Initiative für Recht und Freiheit e. V.
IBAN: DE56 5005 0201 0200 6987 29
BIC: HELADEF1822
Bank: Frankfurter Sparkasse
Verwendungszweck: Spende – ÖRR

Weitere Informationen zu Spenden erhalten Sie auf der Spendenseite der Atlas-Initiative ».